Wie wird man Disponent/in?

Wie wird man Disponent/in?

Der Disponenten Job ist einer der wichtigsten in der Logistik. Ob auf den Schienen oder auf den Straßen, die Disponenten sorgen mit ihrer logistischen Koordinierung dafür, dass alles reibungslos abläuft.

Was machen Disponenten?

Auf der Welt verkehren jeden Tag tausende Flugzeuge, Schiffe und LKW, um unsere Güter zu transportieren. Alleine im letzten Jahr wurden mehrere millionen Tonnen auf den deutschen Straßen und dem Schienennetz transportiert. Der Disponent sorgt dafür, dass bei dem Gütertransport alles nach Plan verläuft. Würde es die Stelle in einem Unternehmen nicht geben, stände der Güterverkehr still. Es ist eine der wichtigsten Stellen in einem Unternehmen und ein vielseitiger Beruf, der viel Organisationstalent benötigt.

Als Disponent kann man sowohl in der Warenwirtschaft, als auch in der Logistik arbeiten.

Die Hauptaufgabe eines Disponenten ist es, die Materialien, Rohstoffe, Waren und Güter zu beschaffen und diese zu lagern bzw. zu transportieren. Sie planen den Tagesablauf für Transportmittel, Maschinen und Mitarbeiter im Detail. Zudem müssen sie jeden Tag sicherstellen, dass die Termine eingehalten werden.

Speziell in der Logistikbranche müssen sie sicherstellen, dass der Frachtraum von Transportmitteln (bspw. LKW) effizient genutzt wird. Disponenten stellen sicher, dass die Fahrer pünktlich ihre Ladungen zum Empfänger transportieren. Dafür sollten sie den kürzesten und schnellsten Weg nehmen, um möglichst effizient zu sein. Die Zielsetzung dieses Jobs ist es, dass der Produktionsablauf reibungslos funktioniert und das die Mitarbeiten (LKW-Fahrer) lückenlos ausgelastet sind, um die Einhaltung von Terminen zu garantieren.

Die drei wichtigsten Eigenschaften eines Disponenten:

  • Organisation
  • Planung
  • Menschenkenntnis

Welche Aufgaben hat ein Disponent?

Der Disponenten Job hat ein großes Aufgabengebiet. Die Disponenten Tätigkeit ist sehr abwechslungsreich.

  • Einsatzplanung von Fahrzeugen
  • Dienstpläne erstellen
  • Liefertermine kontrollieren
  • Wartungsarbeiten an Fahrzeugen planen
  • Termine mit Kunden und Lieferanten abstimmen
  • Transportaufträge annehmen
  • Angebote erstellen für den Transport von Gütern
  • Fahrer kontrollieren ( Fahrtenschreiber, Bordcomputer)

Wie wird man Disponent?

Die Ausbildung zum Disponenten erfolgt meistens über eine Weiterbildung. Um diesen Beruf auszuüben, muss zunächst eine kaufmännische Ausbildung in folgenden Bereichen erfolgen:

  • Fachberater für Vertrieb
  • Transportlogistiker
  • Kaufmann für Spedition und Logistikdienstleistung
  • Kaufmann für Tourismus und Freizeit
  • Kaufmann für Büromanagement
  • Industriekaufmann
  • Fachkraft für Lagerlogistik
  • Fachwirt
  • Betriebswirt

Die Weiterbildung für Disponenten dauert meist nur wenige Tage und thematisiert folgende Punkte:

  • Rechtliche Grundlagen für das Transportgewerbe
  • Punkte der Straßenverkehrsordnung
  • Das EU-Recht
  • Wer hat welche Verantwortlichkeit und welche Mithaftung hat man
  • Welche Sozialvorschriften gibt es
  • Digitale Kontrollgeräte
  • Welche Verantwortlichkeiten und Haftung haben die Verkehrsunternehmen
  • Auswertung und Archivierung
  • Das Berufskraftfahrerqualifikationsrecht
  • Disposition von Ressourcen
  • Buß- und Verwarngeldkatalog.
  • Wie reagiert man bei Kundenreklamationen.
  • Wie geht man mit Stress um.
  • Kosten und die kaufmännischen Grundlagen.
  • Schadensmanagement.
  • Routen- und Tourenplanung.

Der werdende Disponent/in kann entscheiden, in welche Richtung er sich spezialisieren möchten. In der Weiterbildung zum Disponenten gibt es verschiedene Spezialgebiete:

  • Fuhrparkmanagement
  • Schwerlastverkehr
  • Sozialrecht
  • Lagermanagement
  • Gefahrgut

Vom LKW-Fahrer zum Disponenten?

Ein LKW-Fahrer kann eine Reihe von Weiterbildungen machen, eine von ihnen ist die Weiterbildung für Disponenten. Diese Weiterbildungsmöglichkeit bietet sich an, da die Fahrer schon gutes Wissen sammeln konnten, was ihnen bei der Arbeit als Disponent nützlich sein kann. LKW-Fahrer können durch spezielle Weiterbildungslehrgänge und Workshops den Beruf des Disponenten ausüben. Um die Fähigkeiten eines Disponenten zu erlernen, müssen die Fahrer eine EDV-Ausbildung durchlaufen, in der sie lernen, mit Softwareanwendungen zu arbeiten. Diese Softwareanwendungen sind wichtig, damit sie später die Planung und Dokumentation durchführen können. Berufskraftfahrer sind perfekt geeignet, weil sie am besten Wissen, wie ein reibungsloser Transport funktioniert. Zudem können ehemalige Fahrer die Lagerung in einem LKW besser beurteilen, als Laien.

Wo arbeiten Disponenten?

Der Disponenten Job bietet viele Einsatzmöglichkeiten. Er kann in verschiedenen Sparten eingesetzt werden:

  • Logistikunternehmen
  • Bei Speditionen als Transport Disponenten Job
  • Postverwaltung
  • Personaldisponent
  • Eisenbahnverkehr

Nach der Weiterbildung zum Disponent findet man einen passenden Job als Disponenten bei JOBMATCH.ME. Ganz einfach, schnell und kostenlos ohne Lebenslauf und Anschreiben kannst du dich bei JOBMATCH.ME. bewerben.

Wie hoch ist das Gehalt eines Disponenten?

Der Lohn eines Disponenten, der 40 Std. die Woche arbeitet, liegt bei durchschnittlich 36.600 Euro im Jahr. Die Gehaltsspanne liegt bei einem Jahresbruttogehalt zwischen 31.400 und 42.700 Euro. Das Anfangsgehalt hängt immer von der Berufsausbildung ab und kann zwischen 2.100 und 2.800 Euro im Monat liegen. Mit einem abgeschlossenen Studium können die Neueinsteiger ein besseres Fachwissen aufweisen und erhalten deshalb ein höheres Einstiegsgehalt. Dieses liegt zwischen 2.500 und 3.200 Euro im Monat. Wie oftmals in der Logistik ist die Praxiserfahrung ein wichtiger Baustein, um ein höheren Lohn zu fordern. Natürlich ist das Disponenten Gehalt auch von der Unternehmensgröße abhängig. Große Unternehmen können meistens mehr zahlen als kleine Familienunternehmen.

Wie hoch ist das Gehalt eines Disponenten?


Quellen:

ratgeber-umschulung

stellenmarkt

berufenet.arbeitsagentur

mevaleo


Autorin: Lena Brod ist seit 1,5 Jahren als Marketing Managerin bei JOBMATCH.ME tätig. Sie ist die Expertin im B2B-Bereich und zuständig für den Social Media Auftritt.