Personalmangel in der Gastronomie: 15% der Gastro-Mitarbeiter haben die Branche verlassen

Personalmangel in der Gastronomie: 15% der Gastro-Mitarbeiter haben die Branche verlassen

Nach Monaten im Lockdown darf die Gastronomie wieder öffnen. Doch viele Arbeitgeber können ihren Betrieb nur eingeschränkt wieder aufnehmen. Der Grund: Ihnen fehlt das Personal. So sagen 79,6% aller Gastronomen, dass der Fachkräftemangel ein Problem für sie ist. Erfahren Sie hier mehr über den Fachkräftemangel in der Gastronomie, die Gründe für die Personalnot und was Sie tun können, um neue Mitarbeiter zu gewinnen.

Fachkräftemangel in der Gastronomie - Statistik, Zahlen und Fakten


Bis 2019 war ein stetiger Anstieg der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten (SVB) im Gastgewerbe in Deutschland zu verzeichnen. Seit 2016 lag die Zahl der Beschäftigten bei über einer Million in Deutschland. Nach Ausbruch von Corona lässt sich 2020 erstmals ein Rückgang der Arbeitnehmer verzeichnen: Über das Jahr gesehen waren rund 7% weniger sozialversicherungspflichtig Beschäftigte im Gastgewerbe gemeldet als im Vorjahr.

Waren Anfang 2020 in Deutschland noch 1.109.000 Beschäftigte im Gastgewerbe tätig, fielen die Beschäftigtenzahlen bis Mai auf 1.002.000. Der Rückgang der Beschäftigtenzahlen hängt auch mit dem am 22. März 2020 verhängten Lockdown zusammen, der die Schließung der gesamten Gastronomie in Deutschland zur Folge hatte.

Bis Oktober 2020 stieg die Anzahl der Beschäftigten in der Gastronomie wieder auf 1.026.000 an. Die scheinbare Erholung war jedoch nur von kurzer Dauer: Im November 2020 wurde die Gastronomie wieder geschlossen und die Beschäftigtenzahlen im Gastgewerbe erreichten um April 2021 ihren Tiefpunkt mit 939.500. 

Jahr Sozialversicherungspflichtig Beschäftigte im Gastgewerbe in DE (absolut) Entwicklung zum Vorjahr
2019 1.089.000 -
2020 1.011.000- 7,16%
2021 977.5000- 3,31 %

Quelle: Bundesagentur für Arbeit (Beschäftigte nach Wirtschaftszweigen WZ 2008, Juni 2020)

Personalprobleme im Gastgewerbe nicht erst seit Corona - Auszubildende fehlen

In allen Bereichen gilt es, neue Menschen für einen Beruf zu begeistern und Nachwuchs für die Branche auszubilden. Das Gastgewerbe in Deutschland kämpft seit Jahren mit sinkenden Zahlen an Auszubildenden und viele Ausbildungsplätze in Gastronomie, Hotellerie und Gastgewerbe bleiben unbesetzt. Zum Vergleich: Im Jahr 2007 gab es bundesweit 107.041 Ausbildungsverhältnisse im Gastgewerbe. Im Jahr 2020 nur noch 45.507. Auch die Anzahl der jährlich neu angefangenen Ausbildungen reduzierte sich drastisch: 2007 begannen 46.354 Menschen eine Ausbildung in dem Gastgewerbe, im Jahr 2020 waren es nur noch 17.079 - ein Rückgang von 63%. Quelle: DEHOGA, Ausbildungsbilanz des Gastgewerbes 1991 bis 2020

Gastronomie eröffnen nach Lockdown. Was bedeuten die Personalprobleme?

Arbeitgeber im Gastgewerbe und Gastronomen haben große Probleme, genügend Personal zu finden. Fast 80% geben an, dass der Fachkräftemangel ein Problem für Ihren Betrieb darstellt. Viele Arbeitgeber mussten auf Grund des Personalmangels bereits Maßnahmen in ihrem Betrieb treffen. Laut einer Befragung des DEHOGA gaben Gastronomen an, folgende Maßnahmen getroffen zu haben: 

  • 56,1% Anpassungen der Speisenkarte
  • 54,1% höhere Bezahlung 
  • 51,6% zusätzliche Ruhetage
  • 43,7 % Einstellung mehr un- und angelernter Mitarbeiter 
  • 37,8% Änderung der Arbeitszeitmodelle
  • 34,1% Änderungen der Organisationsstruktur

Warum gibt es einen Personalmangel in der Gastronomie?


Wie bereits aufgezeigt, kämpft die Branche bereits seits Jahren mit sinkenden Ausbildungszahlen. Der monatelange Lockdown während der Corona-Pandemie brachte zudem viele Betriebe in eine wirtschaftliche Schieflage: Einnahmen brachen weg, Corona-Hilfen wurden teilweise nur verzögert ausgezahlt und viele Servicekräfte, Köche und Barkeeper mussten in Kurzarbeit geschickt werden. Mitarbeitende in der Gastronomie hatten durch das Kurzarbeitergeld und den Wegfall des Trinkgeldes finanzielle Einbußen. Aushilfskräfte und Minijobber hatten nicht einmal Anspruch auf das Kurzarbeitergeld und standen vor dem Nichts. Viele Menschen waren daher gezwungen, die Branche zu verlassen.

Gründe für den Personalmangel in der Gastronomie:
  • geringe Verdienstmöglichkeiten
  • lange Arbeitszeiten, Schichtdienst, Arbeiten am Wochenende
  • schlechtes Image der Branche 
  • nach der Corona-Krise gilt die Branche für Viele nicht mehr als krisen beständig

    Was können Arbeitgeber in der Gastronomie tun, um Mitarbeiter zu gewinnen?

    Der Wettbewerb um Personal in der Gastronomie hat sich mit der Corona-Krise und der Abwanderung vieler Fachkräfte in andere Branchen zugespitzt. Arbeitgeber, die Kräfte für sich gewinnen wollen, müssen sich vor allem von der Konkurrenz abheben.

    1. Bieten Sie flexible Arbeitszeiten in Ihrer Gastronomie an
    Einige namhafte Hotelketten haben bereits eine vier Tage Woche eingeführt. Auch kleinere gastronomische Betriebe entdecken dieses Modell für sich. Der Vorteil für die Mitarbeitenden: Mehr Zeit für Familie und Freizeit. Rund die Hälfte aller Arbeitgeber im Gastgewerbe haben bereits zusätzliche Ruhetage eingeführt.

    2. Erhöhen Sie das Gehalt, um sich gegenüber anderen Gastro-Betrieben abzusetzen
    54% der Arbeitgeber im Gastgewerbe haben die Löhne für ihre Mitarbeiter bereits erhöht. Eine Erhöhung des Mindestlohns auf 12€ pro Stunde steht bereits zur Debatte.

    3. Machen Sie es Fachkräften in der Gastronomie so einfach wie möglich, sich bei Ihnen zu bewerben. 

    Arbeitgeber sollten es Fachkräften so einfach wie möglich machen, sich bei ihnen zu bewerben. Sind Anschreiben und Lebenslauf wirklich wichtig? Oder geht es eigentlich darum, mit welcher Leidenschaft die Person in der Branche arbeitet? Spezialisierte Jobplattformen wie JOBMATCH.ME helfen Arbeitgebern dabei, schnell und einfach in Kontakt mit Bewerbern zu kommen. So werden unnötige Hürden im Bewerbungsprozess vermieden.

    Gastronomie-Personal finden mit der Jobplattform JOBMATCH.ME
    Die Jobplattform ist auf das Gastgewerbe spezialisiert und ermöglicht es Fachkräften in der Gastronomie, sich einfach, schnell und ohne Papierkram zu bewerben.Auf der Plattform registrierten sich Bewerber einfach mobil vom Handy in wenigen Klicks und sehen sofort zu ihren Forderungen passende Arbeitgeber. Mit nur einem Klick bewerben sie sich. Arbeitgeber erhalten die automatisch generierte Bewerbung in Ihren Bewerbermanagement-Bereich und können direkt Kontakt aufnehmen.

    JOBMATCH.ME für die Gastronomie jetzt 15 Tage kostenlos testen!
    Einfach hier anmelden und Jobplattform unverbindlich testen - Ihr Test endet automatisch! 


    Quellen:
    DEHOGA, Ausbildungsbilanz des Gastgewerbes 1991 bis 2020
    Bundesagentur für Arbeit (Beschäftigte nach Wirtschaftszweigen WZ 2008, Juni 2020)