Weiterbildung zum Disponenten: So funktioniert es und so lange dauert es

Weiterbildung zum Disponenten: So funktioniert es und so lange dauert es

Mitarbeiter in der Disposition sind die Organisationstalente in der Logistik. Disponenten sind dafür verantwortlich, dass Lieferketten reibungslos laufen und alle Waren und Personen zu der erwarteten Zeit am richtigen Ort sind. Wie man Disponent werden kann, welche Weiterbildungen es gibt und welche Voraussetzungen man mitbringen muss, erfährst du hier.

Zu den Verantwortlichkeiten von Disponenten gehören neben der Koordinierung von Lieferungen und Ware auch die Sicherstellung der optimalen Fuhrparkauslastung, sowie die Erstellung, Verwaltung und Überwachung von Transportaufträgen. Mehr zu den Aufgaben von Disponenten erfährst du in diesem Blogbeitrag: Wie wird man Disponent/in?

Übrigens: Der Beruf Disponent ist nicht staatlich anerkannt oder geschützt. Daher sind Weiterbildungen eher als aufbauende Elemente auf eine bestehende Ausbildung zu sehen.

Welche Voraussetzungen brauche ich für eine Weiterbildung zum Disponenten in der Logistik?

Die Weiterbildung erfordert keine bestimmten Voraussetzungen oder Schulabschlüsse, sie richtet sich meist an Personen, die bereits in der Logistik tätig sind und eine kaufmännische Ausbildung in den Bereichen Logistik oder Handel abgeschlossen haben.

Diese Ausbildungen können sein:

  • Industriekaufmann/ Industriekauffrau
  • Kaufmann/ Kauffrau für Büromanagement
  • Kaufmann/ Kauffrau für Tourismus und Freizeit
  • Kaufmann/ Kauffrau für Spedition und Logistikdienstleistung
  • Transportlogistiker/ Transportlogistikerin
  • Fachberater/ Fachberaterin für Vertrieb
  • Fachwirt/ Fachwirtin
  • Betriebswirt/ Betriebswirtin
  • Lagerlogistiker/ Lagerlogistikerin
  • Fachkräfte für Lagerlogistik

Welche persönlichen Vorraussetzungen brauche ich um Disponent zu werden?

Disponenten müssen Organisationstalent haben, unter Druck arbeiten können und verantwortungsbewusst sein. Der Spaß an Herausforderungen und abwechslungsreichen Arbeitstagen mit unvorhergesehenen Situationen sollte vorhanden sein. Mitarbeiter in der Disposition bilden häufig die Verbindung von Berufskraftfahrer, Logistikunternehmen und Auftraggeber. Angehende Disponenten sollten kommunikativ sein und neben einer hohen Verbindlichkeit auch Spaß an der Kommunikation mit allen Beteiligten haben.

Wie lange dauert die Weiterbildung zum Disponenten?


Da die Ausbildung nicht staatlich geregelt ist, ist die Ausbildungsdauer je nach Anbieter unterschiedlich. Je nach Vorkenntnissen der Teilnehmer, können die Weiterbildungen zwischen wenigen Tagen oder mehreren Wochen dauern.

Wo kann ich eine Weiterbildung zum Disponenten machen?


Es gibt eine Vielzahl von Anbietern für Weiterbildungen. Zu den bekanntesten gehören die DEKRA, TÜV und die IHK.

Disponent werden: Welche Fördermöglichkeiten gibt es für Weiterbildungen?

Das Bundesamt für Güterverkehr unterstützt die Weiterbildungen im Bereich Logistik mit Förderprogrammen. Dazu gehören neben den betrieblichen Ausbildungsverhältnissen zum Berufskraftfahrer auch Weiterbildungsmaßnahmen von Beschäftigten in Unternehmen des Güterkraftverkehrs mit schweren Nutzfahrzeugen.


Die Höhe der Förderung bemisst sich an der Größe des Unternehmens:

kleine Unternehmen: Zuschüsse bis zu 70% der Kosten
mittlere Unternehmen: Zuschuss bis zu 60% der Kosten
übrige Unternehmen: Zuschuss bis zu 50% der Kosten

Mehr Informationen gibt es in den Förderrichtlinien des BAG.

Weiterbildungsinhalte: Was lerne ich in der Weiterbildung zum Disponenten?


Disponenten arbeiten in den verschiedensten Bereichen. Je nach Einsatzort variieren auch die Weiterbildungsinhalte. In sogenannten Anpassungsqualifizierungen werden Lagerdisponenten Lager,- Waren-, und Materialwirtschaft geschult und vertiefen Kenntnisse über Verkehr, Transport, Gefahrengüter oder Ladungssicherheit. Dazu kommen Grundlagen in Kommunikation und Arbeitssicherheit.

Die Weiterbildung zum Disponenten bei der DEKRA Akademie umfasst beispielsweise Folgende Punkte:

  • Verantwortlichkeiten und Mithaftung
  • Rechtliche Grundlagen für das Transportgewerbe
  • Straßenverkehrsordnung (StVO)
  • Handelsgesetzbuch (HGB)
  • Güterkraftverkehrsgesetz (GüKG)
  • EU-Recht
  • Sozialvorschriften und digitales Kontrollgerät
  • Verantwortlichkeiten der Verkehrsunternehmen
  • Haftung von Verkehrsunternehmen
  • Auswertung und Archivierung
  • Berufskraftfahrerqualifikationsrecht
  • Disposition der Ressourcen
  • Buß- und Verwarngeldkataloge
  • Kundenreklamationen
  • Umgang mit Stress

Fachkräftemangel in der Disposition: Gute Chancen für Absolventen

Laut dem Bundesamt für Güterverkehr arbeiten mehr als 150.000 Menschen Deutschlandweit in der Disposition. Auch in diesem Beruf gibt es mehr ausgeschriebene Stellen als Fachkräfte. Auch in den Dispositionen beklagen viele Unternehmen einen Fachkräftemangel: 44% der befragten Unternehmen geben an, dass ihnen Personal in der Disposition fehlt. Für Absolventen einer Weiterbildung bedeutet das, dass sie sehr gute Chancen auf einen Job haben. Eine Stelle in der Disposition gilt außerdem als zukunftssicher: Experten gehen davon aus, dass mit der zunehmenden Komplexität und Technologisierung von Lieferketten der Bedarf an gut ausgebildeten Fachkräften in der Disposition weiter steigen wird.


Suchst du einen neuen Job als Disponent?

Bei JOBMATCH.ME findest du Disponenten Jobs, die zu dir passen! Du gibst an, was du suchst und was du dir wünschst und JOBMATCH.ME zeigt dir direkt passende Jobs in deiner Region! Registriere dich jetzt und finde einfach und schnell den Job in der Disposition, der zu dir passt!


Quellen:
DEKRA Akademie

SCI Logistikbarometer 2019

Bundesamt für Güterverkehr: Auswertung der Arbeitsbedingungen in Güterverkehr und Logistik 2018-I I


Autorin: Marike Wöbken ist im Bereich Strategy & Communications bei JOBMATCH.ME tätig. Sie ist die Expertin für PR und externe Kommunikation.